Käpt´n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama

Der Schrecken der Meere

Nichts wünscht sich das elfjährige Findelkind Pinky sehnlicher, als auf dem Piratenschiff Dark Lady des berühmt-berüchtigten Käpt´n Säbelzahn anzuheuern und ein echter Pirat zu werden. Bei seiner letzten Kaperfahrt hat Käpt´n Säbelzahn eine Schatzkarte erobert, die den Weg zum legendären Königreich von Lama Rama weist. Es fehlt nur noch ein neuer Schiffsjunge, dann sticht das Piratenschiff wieder in See. Doch Pinkys Chancen sind gleich null, kann er doch nicht einmal schwimmen.

Leinen los!

Käpt´n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama
Aber was haben Björn und seine finstere Piratencrew im Hafen zu suchen? Pinky heftet sich an deren Fersen und muss erleben, wie die Dark Lady gekapert wird. Es beginnt eine aufregende Verfolgungsjagd auf rauer See, denn natürlich versucht Käpt´n Säbelzahn sein Schiff zurück zu erobern. Und so beginnt das große Abenteuer für Pinky, der zwischen rasselnden Säbeln und tosenden Wellen schnell herausfindet, auf wen er sich wirklich verlassen kann. Seine Freundin Ravn, die sich als blinde Passagierin an Bord versteckt hat und ein kleiner Affe stehen ihm treu zur Seite.

Ein sagenumwobener Schatz

Käpt´n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama
In Lama Rama bekommen es die Piraten nicht nur mit dem etwas exzentrischen aber sehr fröhlichen König Rufus zu tun, sondern müssen auch eine handfeste Intrige aufdecken.
Bevor sich die legendären Schatzkammern öffnen, kann Pinky endlich seine Piratenqualitäten beweisen und sich einen festen Platz in Säbelzahns Crew sichern. Doch der frischgebackene Seeräuber hat mehr im Sinn als nur die Aussicht auf Gold und Juwelen: er will endlich wissen, was mit seinem verschollenen Vater passiert ist ... …

Über den Film

„Lachen ist der wertvollste Schatz“ – so lautet das Motto dieses spannenden Piratenabenteuers, das in Norwegen allein in der ersten Woche über 100.000 Besucher in die Kinos lockte. Dort ist Käpt‘n Säbelzahn sehr populär und bei den Kindern durch Theaterproduktionen, Bücher, Videospiele, einen Animationsfilm und sogar einen Freizeitpark bekannt. Im Ferien- und Faschingsmonat Februar segelt der norwegische Freibeuter nun auch über Berliner Leinwände.

Die Regisseure (…) haben einen humorvollen Piraten-Film gedreht, der all das hat, was Kindern gefällt: eine spannende, fantasievolle Geschichte, inszeniert mit leichter Hand und Augenzwinkern, mit Kinderdarstellern, die zur Identifikation einladen, typisch skandinavisch im guten Sinn. Die Figur des kindischen Königs, ein putziges Bordäffchen, Piraten- und Piratinnen-Gefechte, bei denen die Säbel klirren, aber kein Blut fließt, und eine unverbrüchliche
Kinderfreundschaft tragen darüber hinaus zum Gelingen des Seemannsgarn-Abenteuers bei, dessen Schlussszene bereits eine Fortsetzung impliziert.

Gudrun Lukasz-Aden, FILMDIENST 9/2015

Fluch der Karibik für Kinder (…) mit skurrilem Witz und liebevollen Charakteren. Süddeutsche Zeitung

» zum Seitenanfang

 

f_logo_20pxKinderkinobüro Berlin