Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

Eine rätselhafte Botschaft

Das größte Abenteuer seines Lebens beginnt für Checker Tobi bei Dreharbeiten auf einem Piratenschiff mitten im Meer. Als er bei einem Schwertkampf ins Wasser stürzt, entdeckt er eine Flaschenpost, in der ein geheimnisvolles Rätsel steckt: „Blicke ins Herz der Erde. Wecke den Bären mit acht Beinen. Lies im Gedächtnis der Welt. Sammle den wertvollsten Schatz Indiens. Und Du wirst das Geheimnis unseres Planeten lüften.“

Mehr als eine Weltreise

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten Eine aufregende Schnitzeljagd führt Tobi auf vier Kontinente und zweimal um die ganze Welt. Auf jeder seiner Stationen bekommt Tobi Hilfe von engagierten Wissenschaftler*innen, die unsere Vergangenheit erforschen, um die Probleme der Zukunft zu lösen. Er entdeckt außergewöhnliche Tiere wie Seedrachen und Bären, die Jahrzehnte ohne Wasser und sogar im Weltall überleben können.

Entlegene Orte

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten Im Inselstaat Vanuatu östlich von Australien klettert Tobi auf den Krater des aktiven Vulkans Yasur, dessen brodelnde Lava als Herzschlag der Erde bezeichnet wird. Vor Tasmanien erkundet er die faszinierende Unterwasserwelt und im wohl einsamsten Ort der Welt – auf Grönland – begleitet er ein Team von Klimaforscher*innen, die tief in die Eisdecke bohren, um etwas über die Veränderung der Luftqualität der letzten Jahrtausende zu erfahren.

Alle Hinweise laufen schließlich in Indien zusammen. In der
trockensten Zeit des Jahres landet Tobi in Mumbai und gerät
in eine Verfolgungsjagd, die ihn quer durch das unübersichtliche Gedränge der Megametropole führt. Erst als der Monsun die Stadt verwandelt, wird ihm klar, dass er des Rätsels Lösung während seiner ganzen Reise direkt vor Augen hatte.

Über den Film

Der KiKA-Held vieler Kinder erobert endlich die große Leinwand. Für die aufwändig produzierte Kinoversion folgt Checker Tobi voller Neugierde und Wissensdurst der Spur des Wassers, der Quelle allen Lebens.

Mit spielerischer Leichtigkeit bringt der Film nicht nur naturwissenschaftliche Phänomene näher, sondern vermittelt auch, dass wir Menschen eine große Verantwortung für das Leben auf unserem Planeten haben und er demonstriert dazu auch noch ganz spielerisch die globalen Auswirkungen unseres lokalen Handelns. Mindestens genauso wichtig, so glaubt die Jury, ist, dass der Film, getreu seinem musikalischen Leitmotiv „Jacke an und raus“, zeigt, dass das wahre Leben nicht auf Computer, Tablet oder Smartphone stattfindet, sondern draußen vor der Tür. Und das ist eine Botschaft, die nicht oft genug wiederholt werden kann.
Deutsche Film- und Medienbewertung: FBW Jurybegründung

In kurzen Animationssequenzen wird über die Entstehung der Erde und des Lebens berichtet, die Entwicklung menschlichen Lebens und vor allem die Bedeutung des Wassers, ohne das kein Leben möglich wäre. Doch was für den westeuropäischen Zuschauer kaum der Rede wert ist – schließlich muss man nur den Wasserhahn aufdrehen und scheinbar unendlich viel Wasser sprudelt hervor – ist für die Bewohner der Slums von Mumbai ein kostbares Gut.
Michael Meyns, programmkino.de

 

» Informationen zu den Kinos

» zum Seitenanfang