Die Wiese – Ein Paradies nebenan

Die Wiese – Ein Paradies nebenan

Heimische Vielfalt

Wehende Gräser, leuchtende Blumen und summende Insekten. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Insekten und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern. Die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander und das Zusammenspiel der Arten machen die Wiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. So erlebt der Zuschauer nicht nur Geburt, Jugend und Erwachsenwerden von Zwillingskitzen, er erfährt vor allem viel über die faszinierenden Organismen, die sich den Lebensraum mit den Rehen teilen. Ob groß wie der Fuchs oder klein wie die winzige Schaumzikade, die manche Wiese mit Bällchen aus „Kuckucksspucke“ übersät.

Ein buntes Treiben

Die Wiese – Ein Paradies nebenanEinige Orchideen führen liebeshungrige Bienenmännchen mit Formen, Farben und Düften in die Irre um ihren Pollen zu verbreiten. Auch viele Vogelarten, Heuschrecken oder Zikaden und andere Tiere haben jeweils ihre eigene unverkennbare Strategie um Partner zur Fortpflanzung anzulocken. Der Film stellt die wichtigsten Wiesenvögel vor: Feldlerche, Brachvogel, Kiebitz und Braunkehlchen. Er zeigt wie sie im Frühling singen, brüten und ihre Jungen in dem Dschungel aus Gräsern und Kräutern groß ziehen.

Bedrohung eines Lebensraumes

Die Wiese – Ein Paradies nebenanIn dem scheinbar so vertrauten Lebensraum Wiese lassen sich unendlich viele Facetten der Evolution beobachten. Doch dieses einzigartige Ökosystem wird immer mehr durch die hochindustrialisierte Landwirtschaft und den Einsatz von Gülle, Kunstdünger und Pestiziden bedroht. Etwa ein Drittel unseres Landes war einst von blühenden Wiesen bedeckt. Heute sind es noch zwei Prozent.

Über den Film

Nach dem sagenhaften Erfolg seines Dokumentarfilms Das grüne Wunder – Unser Wald bringt der vielfach prämierte Regisseur und Kameramann Jan Haft, der inzwischen als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt, das nächste heimische Biotop auf die große Leinwand.
Die Wiese – Ein Paradies nebenan (Kinostart: 4. April 2019) dokumentiert in beeindruckenden Aufnahmen die Vielfalt und Faszination eines unbeschreiblich schönen Lebensraums, der immer seltener wird: artenreiche Wiesen.

Zeitlupen und Zeitraffer, Makroaufnahmen, aufwändige Spezialoptiken und Computeranimationen machen für das Auge kaum sichtbare Vorgänge erlebbar und führen in eine Welt voller Wunder und Überraschungen. Doch bald könnte es dieses Paradies nicht mehr geben und mit ihm verschwinden auch ein Großteil aller Insekten sowie kleine und große Wildtiere.

Leider ist diese Problematik vielen Menschen unbekannt. Sie sehen die grünen oder durch Löwenzahnblüten gelb getupften Landschaften und bemerken nicht, dass darin etwas fehlt. Es sind keine bunten Wiesen aus Wildkräutern, Blumen und Gräsern mehr, sondern Grasäcker mit oftmals nur einer Sorte Futtergras. Nur wenn die Grünflächen durch die industrielle Landwirtschaft nicht allzu intensiv bewirtschaftet und auch in unseren Hausgärten keine eintönigen Stein- und Rasenflächen angelegt werden, kann dem Insektensterben Einhalt geboten werden und die beträchtliche heimische Artenvielfalt erhalten bleiben.

Kino-Termine

Tag Datum Uhrzeit   Kino
Mo, Di 6./7.5. 10.00   Kino Central
Di 7.5. 10.00 14.30 Cineplex Spandau
Do 9.5. 10.00 14.30 Eva Lichtspiele
Sa 11.5.   16.30 Kino Central
So 12.5.   16.00 Kino Kiste
Mo 13.5. 9.30 16.00 Kino Kiste
Di 14.5. 10.00   Kino Intimes
Di 14.5. 10.00   Kant Kino
Di 14.5. 10.00 14.30 Cineplex Alhambra
Mi 15.5. 10.00 14.30 Cineplex Neukölln
Mi 15.5. 10.30 15.00 Bali Kino
Do 16.5. 10.00 14.30 UCI Luxe Gropius
Do, Fr 16./17.5. 10.00   Kino Toni
Sa, So 18./19.5.   15.00 Kino Toni
Mo 20.5. 10.00   fsk Kino
Di 21.5. 10.00   UCI am Eastgate
Mi 22.5. 9.30   Yorck & New Yorck
Mi 22.5. 10.00   Kino Spreehöfe
Mi 22.5. 10.30   Cinemotion Hohenschönhs.
Do 23.5. 10.00   Astra Filmpalast
Do 23.5. 10.00 14.30 Cineplex Titania
Do, Fr 23./24.5. 10.00 14.30 Moviemento
Fr 24.5. 10.00   Bundesplatz-Kino
Fr 24.5. 10.30   Kino Union
Sa, So 25./26.5.   13.00 Kino Union
Sa, So 25./26.5.   14.30 Moviemento
Sa, So 25./26.5.   14.30 Sputnik Südstern
Di 28.5. 10.30 15.00 Sputnik Südstern
Mi 29.5. 10.00   Kino im Planetarium

» Informationen zu den Kinos

» zum Seitenanfang