Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

Die Pfefferkörner im Hafen vor einem Schiffsrumpf

Plastikmüll im Meer

Die Ozeane als riesige Müllkippe? Dies kann die Meeresbiologin Jaswinder unmöglich zulassen! In ihrem geheimen Forschungsprojekt arbeitet sie daher an einer Lösung, den Plastikmüll in den Weltmeeren zu verringern. Damit aber macht sie sich mächtige Feinde, allen voran den Recycling-Unternehmer Fleckmann, der sich als Saubermann gibt, aber in Wahrheit Geld mit illegaler Müllentsorgung scheffelt. Die Wissenschaftlerin erhält Droh-Mails und ein Dieb bricht in ihr Labor ein und entwendet geheime Unterlagen. Wenig später verschwindet sie plötzlich spurlos von Bord ihres Forschungsschiffes.

Die Kinder stehen in einem dunklen Raum hinter Clarissa, die auf einen Computerbildschirm starrt

Ein neuer Fall

Ein Glück, dass ihr Sohn Tarun und dessen Freundin Alice echte Pfefferkörner sind: Mit viel Mut und Cleverness machen sie sich an die Lösung ihres neuesten Falls und erhalten unerwartete Unterstützung von den Geschwistern Johnny und Clarissa und Fischertochter Hanna. Die neu gefundenen Freunde beginnen in alle Richtungen zu ermitteln und ihre abenteuerliche Reise führt von der Forschungsstation an der nordirischen Steilküste über ihr Hauptquartier in der Hamburger Speicherstadt bis in den Fischerort Wesemünde in Mecklenburg-Vorpommern, wo Jaswinders Forschungsschiff liegt. Ob sie gemeinsam Jaswinder befreien und ihre Erfindung retten können?

Die Kinder stehen vor einem Riesenberg von Mülltüten

Über den Film

Der zweite Kinofilm der Pfefferkörner ist richtig spannend und beschäftigt sich mit einem großen Umweltproblem.
Dein SPIEGEL

Die neueste Pfefferkörner-Generation gibt mit „Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“ ihr Debüt auf der großen Leinwand – mit einer Abenteuermischung aus „James Bond für Kinder“ und dem Zeitgeist von „Fridays for Future.“
kinomeister.de

Wie im Vorgängerfilm verknüpft Regisseur Theede temporeiche Verfolgungsjagden, überraschende Wendungen, hochdramatische Rettungsaktionen sowie eine Prise (Dialog-)Humor zu einem routinierten Mix aus Kinderkrimi, Road Movie und Abenteuerfilm. Attraktive Schauplätze von Nordirland über Hamburg bis zur Insel Rügen sorgen für Abwechslung und hohe Schauwerte. Die Filmschaffenden lehnen sich hier ans bewährte 007-Erzählmuster mit exotischen Drehorten an, was sich bis ins Marketing mit der Parole „James Bond für Kinder“ fortspinnt. Auch diesmal setzen sich die jungen Protagonisten für den Naturschutz und die Rettung des Planeten ein. Wo im ersten Kinoabenteuer eine wertvolle Wasserquelle in den Südtiroler Bergen vor einem profitgierigen Konzern beschützt wurde, geht es diesmal gleich um die Rettung der Weltmeere. Unübersehbar folgen die Filmemacher hier dem Zeitgeist und greifen das Öko-Engagement der jungen Generation auf, wie es sich in der „Fridays for Future“-Bewegung manifestiert.
Reinhard Kleber, filmdienst.de

Kino-Termine

Tag Datum Uhrzeit   Kino
Di 7.2. 10.00 14.30 City Kino Wedding
Mi 8.2. 10.00   Yorck & New Yorck
Mi 8.2. 10.00   Kino im Planetarium
Fr 10.2. 10.00   Bundesplatz-Kino
Fr 10.2. 10.00 14.30 Moviemento
Sa, So 11./12.2.   14.30 Moviemento
Sa, So 11./12.2.   15.00 Sputnik Südstern
Sa, So 11./12.2.   14.30 City Kino Wedding
Mo 13.2. 10.00 14.30 Moviemento
Mo 13.2. 10.00 14.30 filmkunst 66
Mo 13.2. 10.00 14.30 Cineplex Titania
Di 14.2. 10.00   UCI am Eastgate
Di 14.2. 10.00   Kino im Planetarium
Di 14.2. 10.00   FaF Friedrichshain
Di 14.2. 10.00 14.30 Cineplex Spandau
Di, Mi 14./15.2. 10.30 14.30 Sputnik Südstern
Mi 15.2. 10.00   Kino Spreehöfe
Mi 15.2. 10.00 14.30 Cineplex Neukölln
Mi 15.2. 10.30 15.00 Bali Kino
Fr 17.2. 10.30   Kino Union
Sa, So 18./19.2.   13.00 Kino Union
Sa, So 18./19.2.   16.30 Kino Central
Mo, Di 20./21.2. 10.00   Kino Central
Di 21.2. 10.00   UCI Luxe Gropius P.
Di 21.2. 10.00   Kant Kino
Do 23.2. 10.00 14.30 Eva Lichtspiele
Do 23.2. 10.00 14.30 Cineplex Alhambra
Do 23.2. 10.00   Astra Filmpalast
Do, Fr 23./24.2. 10.00   Kino Toni
Sa, So 25./26.2.   15.00 Kino Toni

Neues Kino im Wedding!

» Informationen zu den Kinos

» zum Seitenanfang