Plötzlich Santa

Alle Jahre wieder

Niemand liebt das Weihnachtsfest mehr als der Tischler Andersen. Verkleidet mit weißem Rauschebart und rotem Mantel möchte er seine Familie an Heiligabend überraschen und bereitet sich schon Monate vorher auf seinen großen Auftritt vor. Dumm nur, dass dabei immer etwas schief geht und alles im Chaos endet. Seine Frau hat ihm deshalb jede weitere Verkleidungsaktion strikt verboten. Andersens ältere Kinder haben seine jährliche Maskerade längst durchschaut und machen sich einen Spaß daraus, seine Vorbereitungen zu stören und Fallen aufzustellen, die ihn entlarven sollen.

Eine schöne Bescherung …

Plötzlich Santa Nur ein Familienmitglied fiebert dem Weihnachtsfest genauso entgegen wie Andersen: sein jüngster Sohn Karl kann es kaum erwarten, den Weihnachtsmann zu sehen. Also ignoriert Andersen das Verbot seiner Frau und zieht sich heimlich im Schuppen um. Gerade als er zur Bescherung ins Haus gehen will, rutscht er auf dem Glatteis vor der Tür aus, fällt auf den Geschenkeschlitten und saust ungebremst den Berg hinunter – bis er gegen einen Baum prallt. Als er wieder zu sich kommt, traut er seinen Augen kaum: Vor ihm steht der Weihnachtsmann höchstpersönlich!

Der Geist der Weihnacht

Plötzlich SantaDer hat eine Idee – warum tauschen die beiden nicht für den Abend ihre Familien? Schließlich sind die kleinen Weihnachtskinder ganz begeistert von den Geschichten über Tischler Andersen. Im Gegenzug übernimmt der echte Santa Claus persönlich die Bescherung bei Familie Andersen. Der ziemlich verdutzte Andersen nimmt das Angebot an und macht sich auf den Weg. Ein wundersamer Weihnachtsabend beginnt, den keiner der Beteiligten so schnell vergessen wird ...

Über den Film

Nach der wunderbaren norwegischen Bilderbuchvorlage „Weihnachten beim Weihnachtsmann“ aus dem Jahr 1957 erzählt dieser zauberhafte Kinderfilm warmherzig und mit viel Humor von einer Familie, in der außer dem Vater und dem jüngsten Sohn niemand mehr an den Weihnachtsmann glauben will. Dazu kommen kleine Streitereien und der übliche Vorbereitungsstress, bis ein Missgeschick des Vaters weihnachtliche Wunder geschehen lässt.

Mit viel Charme und Herz und eingebettet in eine traumhafte, skandinavische Winterlandschaft entführt die Geschichte die Zuschauer in eine märchenhafte Weihnachtswelt, die Kindern und Erwachsenen den Zauber des Weihnachtsfestes nahebringt und perfekt auf die Adventszeit einstimmt.

Die skandinavische Winterlandschaft verzaubert große und kleine Zuschauer und nimmt sie mit auf eine Reise in eine märchenhafte Welt, in der man Michel aus Lönneberga, Rudolph oder einem Weihnachtself über den Weg laufen könnte, und das passiert auch fast ...
Laura Einsiedler, kinderzeit-bremen.de

Kino-Termine

Tag Datum Uhrzeit   Kino
Sa, So 1./2.12.   16.30 Kino Central
Mo, Di 3./4.12. 10.00   Kino Central
Di 4.12. 10.00 14.30 Cineplex Spandau
Di 4.12. 10.00 14.30 Cineplex Alhambra
Mi 5.12. 10.30 15.00 Bali Kino
Do 6.12. 10.00   Kino Intimes
Do 6.12. 10.00 14.30 Cineplex Titania
Do, Fr 6./7.12. 10.00   Kino Toni
Sa, So 8./9.12.   15.00 Kino Toni
Sa, So 8./9.12.   14.30 Moviemento
So 9.12.   16.00 Kino Kiste
Mo 10.12. 9.30 16.00 Kino Kiste
Di 11.12. 10.00   Kino im Planetarium
Di 11.12. 10.00   Bundesplatz-Kino
Mi 12.12. 9.30   Yorck & New Yorck
Mi 12.12. 10.30   Cinemotion Hohenschönhs.
Do 13.12. 10.00   UCI am Eastgate
Do, Fr 13./14.12. 10.00 14.30 Moviemento
Fr 14.12. 10.30   Kino Union
Sa 15.12.   14.30 Kino im Planetarium
Sa, So 15./16.12.   13.00 Kino Union
Sa, So 15./16.12.   14.30 Sputnik Südstern
Di 18.12. 10.30 15.00 Sputnik Südstern
Di 18.12. 10.00   Kant Kino
Mi 19.12. 10.00   Kino Spreehöfe
Mi 19.12. 10.00 14.30 Cineplex Neukölln
Do 20.12. 10.30 14.30 UCI KINOWELT Colosseum
Do 20.12. 10.00 14.30 Eva Lichtspiele
Do 20.12. 10.00   Astra Filmpalast

» Informationen zu den Kinos

» zum Seitenanfang